Jedes Kind ist einmalig

KITA "Lutherstraße" (Eröffnung am 01.10.2022)

Ob Betreuung bis Mittag oder den ganzen Tag, in der Obhut von ASB-Kindertageseinrichtungen lernen Kinder, sich in einer Gemeinschaft von Gleichaltrigen zurecht zu finden.

Leitbild unserer KITA

Unsere Haltungen und Einstellungen werden geprägt durch das Leitbild des ASB vom Kind und unser Verständnis für jedes einzelne Kind und dessen familiäre Situation. Wir legen besonderen Wert auf das harmonische Zusammenleben von Kindern mit und ohne Behinderung und Kindern mit Migrationshintergrund. Wir wollen jedes Kind als gleichberechtigte und individuelle Persönlichkeit achten und mit all seinen Stärken und Schwächen annehmen und fördern.

Jedes Kind hat das Recht auf:

  • auf Gleichbehandlung, unabhängig von Herkunft und gesellschaftlicher Stellung
  • auf körperliches und seelisches Wohlbefinden
  • auf Bildung und Erziehung
  • auf individuelle Förderung
  • frei zu spielen
  • auf Freiräume
  • auf Intimsphäre
  • auf Fragen und Antworten
  • auf eine eigene Meinung
  • auf Selbstständigkeit
  • Fehler machen zu dürfen
  • auf Zuhörer
  • auf Grenzsetzung und Orientierungshilfe
  • auf Sicherheit und Schutz
  • auf geduldigen Umgang und verständnisvolle Begleitung

Kurze Beschreibung:

Unser neuer Kindergarten „Lutherstraße“ befindet sich in ruhiger, naturnaher und infrastrukturell gut angebundener Lage im Westen Jenas. Mit der Eröffnung dieses Kindergartens möchten wir uns gemeinsam mit den Kindern und in Zusammenarbeit mit deren Familien auf den Weg machen, eine konzeptionelle Ausrichtung an der „Offenen Werkstattpädagogik“ umzusetzen. Diese wird sich am Situationsansatz, der Reggiopädagogik und der Offenen sowie Inklusiven Pädagogik orientieren. Unser Vorbild sind hierbei die Einrichtungen des ASB in Hamburg, welcher mit der Gründerin der „Waterkant Werkstattpädagogik“, Christel van Dieken, eng zusammengearbeitet hat.

In unserem Kindergarten werden die größeren Kinder auf drei Etagen die Möglichkeit haben unsere unterschiedlichen Werkstätten nach ihrem individuellen Wissensdurst zu entdecken und spielerisch zu lernen. Unsere Kleinsten können ihren selbstbestimmten Entdeckerdrang im geschützten Kleinkindbereich nachgehen, welcher sich im Erdgeschoss mit direktem Gartenzugang befindet. Gemeinsam wollen wir in unseren Räumen wachsen, lernen und uns weiterentwickeln. Die Kinder, wie die Erwachsenen, sollen in einer anregenden Umgebung Ihre Talente, Fähigkeiten und Kompetenzen entwickeln, festigen sowie erweitern dürfen.

Wir können in unserer Einrichtung insgesamt 93 Kindern einen Platz anbieten, wovon circa 21 Plätze dem Kleinkindbereich (U3) und 72 Plätze dem Kindergartenbereich (Ü3) zugeordnet werden können.

Die maximale tägliche Betreuungszeit in unserem Kindergarten beträgt, orientiert an den kindlichen Bedürfnissen, 9 Stunden und spiegelt sich in den folgenden Öffnungszeiten wider:
Kleinkindbereich (U3) 7-16 Uhr und Kindergarten (Ü3) 7-17 Uhr. Hierbei brauchen besonders unsere Kleinsten den familiären „Ankerpunkt“, um auch bei uns im Kindergarten die Welt entdecken zu können. Wir stimmen daher im engen Austausch mit den Sorgeberechtigten den Betreuungsumfang des Kindes ab. Ein weiteres Augenmerk legen wir auf die Bedeutung von Übergangen, welche sich bei uns im Kindergarten vor allem bei der Erstaufnahme eines Kindes zeigt.

Wir möchten den individuellen Bedürfnissen des Kindes einen uns möglichen Raum geben und orientieren uns dabei sowohl am Berliner sowie Münchner Eingewöhnungsmodell als auch an der beziehungsvollen Pflege nach Emmi Pikler. Nach unserer Erfahrung sollte für das Ankommen des Kindes bei uns im Kindergarten in der Regel ein vierwöchiger Eingewöhnungszeitraum eingeplant werden. Wir bitten die Sorgeberechtigten dies bei Ihrer beruflichen Wiedereinstiegsplanung zu berücksichtigen, um Ihrem Kind den Beziehungsaufbau zu den pädagogischen Fachkräften und damit einen bestmöglichen Start in der institutionellen Betreuung zu ermöglichen.